inkl. 19 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: Lieferzeit 3-6 Tage

Produkt enthält: 0,5 l

inkl. 19 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: Lieferzeit 3-6 Tage

Produkt enthält: 0,5 l

inkl. 19 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: Lieferzeit 3-6 Tage

inkl. 19 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: Lieferzeit 3-6 Tage

Die Idee hinter dem Gin

„Der Schwatte“ ist wieder da – Gin für Bolzplätze

Ulf Kirsten – die Stürmerlegende von Dynamo Dresden und Bayer Leverkusen baut jetzt Bolzplätze aus Gin

 

Nach dem großen Erfolg der ersten Auflage von 99 limitierten Flaschen mit Kirsten-Gin zu Gunsten der Kirsten-Stiftung kommt nun der Gin für Bolzplätze.

 

Die erste Edition war innerhalb von drei Minuten ausverkauft. Dieser tolle Nachfrage hat uns dazu gebracht, diese Idee weiterzuentwickeln. Nun kommt der Gin für alle“, berichtet der ehemalige Stürmerstar. „Wir machen einen einzigartigen schwarzen Gin in einer sehr schicken Flasche und in einer großen Auflage. Der Clou dabei – pro Zehntausend verkaufter Flaschen bauen wir mit der Kirsten-Stiftung einen Bolzplatz. Nach der Pandemie müssen wir die Kinder wieder auf die Plätze bringen“, betont die einstige Nummer 9.

 

Der Gin ist etwas ganz Besonderes. In einer stilvollen Flasche mit dem Konterfei des Stürmers befindet sich, passend zum Spitznamen von Ulf Kirsten (Der Schwatte), ein in Sachsen destillierter hochwertiger schwarzer Gin zum Preis von 39,99 EURO. „Wir wollen es schaffen, diese Marke zu etablieren und damit dauerhaft an unsere Stiftung zu spenden.“


Ulf Kirsten engagiert sich seit vielen Jahren auch in der Nachwuchsförderung. Mit seiner Kirsten-Stiftung unterstützt er regelmäßig die Fußballzwerge im Leistungs- und Freizeitbereich.

Mit der ersten Abfüllung von zunächst 10.000 Flaschen startet das Produkt am 03. April 2021 mit besonderen Aktionen. So sind die Flaschen nummeriert und können auch mit Wunschnummer bestellt werden. Die ersten 5.000 Flaschen werden von Ulf Kirsten zudem handsigniert. „Leider habe ich der Aktion mit der händischen Signatur leichtfertig zugestimmt“, klagt Ulf Kirsten nach leidvollem Blick auf sein Handgelenk.

Jetzt Abonnieren!